Ein Tens Gerät lindert viele Beschwerden

Schon vor 4500 Jahren haben die Ägypter Strom eingesetzt, um Schmerzen zu lindern. Auf die betroffenen Körperteile wurden Fische gelegt, welche kleine Stromstöße abgaben.

Heutzutage wird dafür ein Tens Gerät verwendet. Das Gerät ist mit Hautelektroden ausgestattet, welche eine transkutane elektrische Nervenstimulation bewirken. Die Entwicklung des Tens Gerät wurde in den 1960er-Jahren von den Schmerzforschern Professor Ronald Melzack und Professor Patrick Wall unternommen. Die Kontrollschrankentheorie war ein Konzept der Schmerzwahrnehmung. Dieses beschreibt einen Schmerzreiz auf dem Weg zum Gehirn im Rückenmark, der auf eine zweite Nervenzelle umschaltet. Das Gehirn blockiert absteigende Nervenbahnen, sowie gewisse Reize, wodurch auch die Schmerzweiterleitung blockiert wird. Die menschlichen Muskeln gibt es in vielen verschiedenen Formen. Aus diesem Grund müssen auch die Elektroden von einem Tens Gerät die passende Form und Größe haben. Die passenden Elektroden liegen dem zertifizierten Gerät bei. Um die TENS-Elektroden richtig zu platzieren, müssen einige Regeln beachtet werden. Bei der Anwendung müssen die Elektroden fest auf der Haut kleben.

Hier gibts den Axion Stim Pro EMS Testsieger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.